Mit CBD verreisen – darf ich CBD Öl mit in den Urlaub nehmen?

April 23, 2019

Frau mit Gepäck sieht am Flughafen aus dem Fenster

Nahrungsergänzungsmittel mit CBD sind in Europa weithin legal – können aber auf Fernreisen zuweilen Probleme beim Zoll verursachen

CBD als Nahrungsergänzungsmittel ist in Deutschland legal erhältlich. Wer von seiner Wirkung überzeugt ist, möchte auch im Urlaub nicht darauf verzichten. Doch darf man CBD Öl und andere Produkte in alle Länder der Erde einführen oder müssen CBD-Anwender mit rechtlichen Schwierigkeiten beim Zoll rechnen?

Wo liegt der rechtliche Status von CBD hierzulande?

In Deutschland sind verarbeitete CBD Produkte wie CBD Öle, CBD Balsam und Sprays legal erhältlich, wenn ihr THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegt und die in ihnen verarbeiteten Hanfpflanzen einem Anbau mit EU-Zertifikat entstammen. Nicht legal ist der Verkauf von Nutzhanf-Blüten. Obgleich auch ihr THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegen kann, fallen sie unter einen Zusatz im Betäubungsmittelgesetz (BtMG, § 1 Abs. 1, Anlage I), der die Abgabe von unverarbeiteten Pflanzenteilen nur zu wissenschaftlichen oder gewerblichen Zwecken, sprich: zur Weitererarbeitung, erlaubt.

Kann ich mit CBD Öl im Gepäck durch Europa reisen?

Mit dem Grenzwert von 0,2 Prozent THC in CBD Produkten besitzt Deutschland bereits vergleichsweise strenge Richtlinien. So gilt beispielsweise in Italien ein Grenzwert von 0,6 Prozent, in der Schweiz sogar das Limit von einem Prozent THC. Falls du hier in Deutschland CBD Produkte erwirbst, solltest du damit in den europäischen Ländern größtenteils keine Schwierigkeiten bekommen. Eine Neuentwicklung gab es jüngst in Österreich: Hier erwirkte Gesundheitsministerin Hartinger-Klein Ende 2018 einen Erlass, der vorschreibt, dass CBD-haltige Nahrungsergänzungsmittel als Novel Food gesondert zugelassen werden müssen. Diese Regelung betrifft auch Kosmetikprodukte und erklärt, dass der Verkauf aller bislang noch nicht zugelassenen Produkte damit illegal ist. Inwieweit auch Privatpersonen in Österreich, die im Besitz von CBD Produkten sind, aufgrund der Richtlinienänderung Schwierigkeiten bekommen können, ist bislang nicht klar. Die übrigen Staaten des Schengen-Raumes (22 EU-Mitgliedsstaaten plus, Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island) gestatten das Mitführen von CBD Produkten in der Regel.

Worauf muss ich bei Fernreisen mit CBD Produkten achten?

In Kanada liegt der Fall klar: Als erster Industriestaat der Welt legalisierten die Kanadier Cannabis und gestatten damit sogar den Besitz THC-haltiger Produkte. Da in Kanada auf Inlandsflügen sogar das Mitführen von bis zu 30 Gramm Cannabis erlaubt ist, ist es unwahrscheinlich, das CBD Öle und Sprays hier Anstoß erregen. Auch Uruguay erlaubt Privatleuten den Anbau von bis zu 6 Cannabispflanzen – CBD Produkte sollten hier nicht vom Zoll konfisziert werden. Einige Bundesstaaten der USA wie Kalifornien, Colorado, Washington, Alaska und Oregon haben Marihuana ebenfalls legalisiert, was eine Einreise mit CBD Produkten erleichtern dürfte. Genau hinschauen solltest du aber bei Inlandsfügen in den USA, die die Gesetzgebungen mehrerer Bundesstaaten unterliegen. Genaue Richtlinien für deinen individuellen Reisezielort erfährst du bei der jeweiligen Botschaft. Empfehlenswert ist dies insbesondere bei Reisezielen in asiatische Länder, in denen häufig strenge Drogengesetze gelten.

Darf ich CBD als Medikament einführen?

Falls dir CBD durch ein ärztliches Rezept verordnet wurde, liegt der Fall anders: Medikamente sollten Reisende stets nur in jener Menge mitführen, die dem Bedarf während der Reisedauer entspricht. Außerdem solltest du das Rezept mitnehmen, um beweisen zu können, dass du das Medikament tatsächlich benötigst.

Was kann ich noch tun, um Schwierigkeiten beim Reisen mit CBD zu vermeiden?

Nützlich ist es in jedem Fall, die Beschreibung des CBD Produkts in Englisch oder in der Landessprachemitzunehmen, damit Zollbeamte schnell erkennen, womit sie es zu tun haben. Darüber hinaus solltest du die Richtlinien für den Flug beachten: CBD Öle und Sprays im Handgepäck dürfen als Flüssigkeit die maximale Menge von 100ml nicht übersteigen und müssen in einem transparenten Plastikbeutel verpackt werden. CBD Kapseln hingegen bleiben von den EU-Richtlinien für das Handgepäck unberührt.