CBD als Anti-Aging-Mittel – wirkt Cannabidiol gegen Falten?

Juli 17, 2019

Junge Frau mit CBD Creme auf der Wange und in der Hand

CBD Öl sowie andere CBD Produkte, wie beispielsweise CBD Balsam haben erwiesenermaßen Einfluss auf Haut und Gelenke – eignet es sich deshalb als Jungbrunnen?

Über Anti Aging denken junge Menschen in Ihren 20ern kaum nach. Doch wenn die ersten feinen Lachfältchen oder vereinzelte graue Haare erscheinen, motiviert das viele, etwas mehr für ihren Körper zu tun. Anti Aging reduziert sich heutzutage schließlich nicht nur auf Anti-Falten-Cremes, sondern beschreibt einen Lebensstil: Den Körper so zu stärken und ernähren, dass er bis ins hohe Alter fit bleibt. Kann CBD Balsam oder CBD Creme eventuell dabei helfen, die biologische Uhr zu verlangsamen? Welches Anti-Aging Potenzial besitzt Cannabidiol?

Warum altert unsere Haut?

Unsere Haut ist zeitlebens vielen Belastungen ausgesetzt. Heizungsluft trocknet sie im Winter aus, Sonnenbrände strapazieren sie im Sommer. Darüber hinaus erlebt unsere Epidermis die unmittelbaren Folgen unseres Lebensstils. Bei Stress, Rauchen, Alkoholkonsum und ungesunder Ernährung bilden sich freie Radikale im Körper, die die Hautzellen angreifen. Wenn sie nachhaltig geschädigt sind, graben sich Falten tiefer ein und die Spannkraft der Haut lässt nach. Aus diesem Grund werben viele Anti-Aging-Produkte im ihren anti-oxidativen Inhaltsstoffen. Sie sollen freie Radikale neutralisieren und die Hautzellen vor Schädigung schützen. Auch CBD Creme besitzt erwiesenermaßen ein hohes antioxidatives Potenzial.[1]

CBD Balsam könnte die Hautfunktionen normalisieren

Cannabidiol zeigte in wissenschaftlichen Versuchen noch weitere Effekte auf die Zellen der Haut. Zum einen regulierte CBD Creme die Funktion der Talgdrüsen[2], zum anderen steuerte es die hornbildenden Zellen.[3] Letztere sind bei entzündlichen Krankheiten wie Schuppenflechte übermäßig aktiv. Diese beiden Beobachtungen weisen zwar nicht auf eine Anti-Aging-Wirkung von CBD Creme hin, könnten aber zusätzliche Belastungen lindern, die die Haut parallel zum steigenden Alter strapazieren.

CBD Creme oder CBD Öl für die Haut?

Cannabidiol wird wissenschaftlich erwiesenermaßen gut über die Haut aufgenommen. Und dass sogar 10-mal effektiver als sein psychoaktives Pendant THC.[4] Doch damit deine Haut von CBD profitiert, musst du sie nicht unbedingt eincremen. Denn Substanzen, die anti-entzündlich wirken und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, funktionieren auch, wenn du sie oral einnimmst. Das demonstrierte auch eine Studie, in der Frauen die Beschaffenheit ihrer Haut messbar verbesserten, indem sie Kapseln mit Gamma-Linolensäure einnahmen[5] Gamma-Linolensäure ist im Übrigen auch ein Cannabis-Bestandteil. Sie ist in Hanföl reichlich vorhanden.

Im Idealfall versorgst du deinen Körper von innen und außen mit anti-entzündlichen Inhaltsstoffen. Eine CBD Creme oder CBD Balsam hat neben dem Cannabidiol zusätzlich den Vorteil, dass sie durch fettige Bestandteile wie Sheabutter oder Mangobutter verhindert, dass deine Haut zu viel Feuchtigkeit verliert. Wenn die Creme darüber hinaus einen CBD Vollspektrum Extrakt enthält, liefert sie neben Cannabidiol noch weitere Cannabinoide, Flavonoide und Terpene. Auch diese Inhaltsstoffe schützen die Haut vor oxidativem Stress. Neben der äußerlichen Anwendung ist CBD Honig eine süße und vor allem schmackhafte Alternative. 

Kann CBD Balsam oder CBD Creme bei weiteren Anzeichen des Alters helfen?

Anti Aging umfasst heutzutage nicht nur die Haut, sondern auch Knochen, Gelenke, Muskeln und innere Organe. Hier häufen sich mit dem Alter vor allem die Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates, zum Beispiel Abnutzungserscheinungen an den Gelenken. Um annährend so beweglich zu bleiben, wie in jüngeren Jahren, greifen viele Menschen mit Arthritis zu Schmerzmitteln, sogenannten nicht-steroidalen Antirheumatika. Doch was die Schmerzen lindert bringt diverse Nebenwirkungen mit sich. Gerade die gängigen, frei verkäuflichen Schmerzmittel greifen die Magenschleimhaut an.

CBD wirkt antientzündlich und antirheumatisch

CBD könnte unter Umständen dazu beitragen, die Gesundheit der Gelenke zu erhalten bzw. degeneratives Rheuma zu lindern. Zumindest bei Mäusen konnten Wissenschaftler Arthritis behandeln, indem sie den Versuchstieren CBD verabreichten. Die Forscher konnten messen, wie CBD in der Gelenkflüssigkeit der Versuchstiere die entzündlichen Signalstoffe reduzierte. Diese Signalstoffe aktivieren bei Arthritis das Immunsystem und verursachen Entzündungen. Die Schlussfolgerung: CBD Creme und CBD Balsam wirkt entzündungshemmend und hat antirheumatisches Potenzial. CBD Streukügelchen eignen sich hierbei besonders, da sie einfach zu dosieren und einzunehmen sind.

Im beschriebenen Versuch bekamen die Tiere CBD mit der Nahrung – doch auch der Auftrag auf die Haut scheint rheumatischen Gelenken gut zu tun: Im Experiment konnten Mäuse, die eine CBD Salbe erhielten, bereits nach wenigen Tagen besser laufen und zeigten weniger Anzeichen von Schmerz.[6]

Fazit

Wenn du dir Gedanken über Anti-Aging machst, solltest du sowohl Nahrungsergänzungsmittel als auch Kosmetika in Betracht ziehen. Denn deinen Körper kannst du von außen und von innen vor den schädlichen Einflüssen schützen, die bei ihm Verfallserscheinungen verursachen. Bei CBD Produkten hast du glücklicherweise die Wahl zwischen CBD Öl zum Einnehmen oder CBD Creme bzw. CBD Balsam zum Auftragen. Beginne hier am besten mit dem, was dir am bequemsten erscheint.